News & Berichte

Bericht vom Update 3h! im Hotel Atlantic, 12.07.2017

Wie ist das Risikoprofil der verschiedenen Gestagene in den Anti-Baby-Pillen? Wie lange kann eine Hormonspirale in der Gebärmutter verbleiben? Und: wie ist die aktuelle Datenlage zu Sicherheit und Nutzen der Hormontherapie in der Peri-Menopause? Mit Frau Dr. K. Schaudig, Hormonexpertin aus Hamburg, stand den Teilnehmern der Update 3h! Veranstaltung eine kompetente Referentin Rede und Antwort. "Individualisierung ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Hormontherapie - von Akne bis Hitzewallung", so Frau Schaudig.

Herr Prof. Rody, Direktor der Universitätsfrauenklinik in Lübeck, präsentierte Neuigkeiten aus der Geburtshilfe und der Onkologie. Die Einlage eine simplen Blasenkatheters in den inneren Muttermund kann die Geburt zuverlässig und rasch einleiten wie eine jüngste Studie zeigte, so Prof. Rody. Beim Ovarialkarzinom eröffenen sich mit dem Aromatase-Inhibitor Letrozol möglicherweise neue Optionen in der fortgeschrittenen Situation, und - laut einer deutschen Studie - wird die Lymphknotenentfernung bei manchen Formen des Ovarialkarzinoms möglicherweise bald obsolet sein. Darüber hinaus werden eine Reihe von Antikörpern zur Therapie des Mammakarzinoms in großen industrie-finanierten Studien untersucht, welche Prof. Rody praxisnah referierte.

Prof. Griesinger vom Universitären Kinderwunschzentrum legte seinen Schwerpunkt auf die Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung von Progesteron zur Lutealphasenunterstützung bei Kinderwunschpatientinnen und bei Patientinnen mit habituellem Abort. "Orales Dydrogesteron wird das vaginale Progesteron schon bald ersetzen, da es sicherlich mindest so effektiv wirkt und die orale Anwendung von Frauen bevorzugt wird", so das Fazit des Referenten. Zur ESTEEM Studie, in welcher der Nutzen des Polkörper-Aneuploidiescreenings (PKD-AS) untersucht wurde, wurden erste Daten von Prof. Griesinger vorgestgellt. In Summe zeigt sich, dass das PKD-AS die Wahrscheinlichkeit auf eine Geburt bei IVF-ICSI Patientinnen nicht steigern kann. Allerdings gibt es positive sekundäre Effekte: Die Zahl an Zyklen und die Abortrate können möglicherweise durch das PKD-AS verringert werden.

Die Veranstaltung war in diesem Jahr ausgebucht, und der Termin Anfang Juli hat sich als ideal erwiesen. Eine Fortsetzung der Update 3h! Veranstaltung findet am 20.09.2017 in Großhansdorf statt - und auch für nächstes Jahr planen wir spannende Events!

Zurück