Behandlungskosten GKV

Wer trägt die Kosten der Behandlung?

Als Patient möchten Sie verständlicherweise im Vorwege wissen, welche Kosten entstehen und was Sie selbst zahlen müssen. Die Kostenübernahmen der gesetzlichen Krankenkassen sind klar geregelt.

Kostenübernahme der gesetzlichen Krankenversicherung

Wichtig für Sie ist: Alle diagnostischen Schritte, in denen es darum geht, die Ursachen des unerfüllten Kinderwunsches herauszufinden, werden von der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) übernommen. Ebenso wird eine rein medikamentöse Behandlung, z. B. bei Störungen der Eizellreifung, vollständig bezahlt. Für weitergehende Behandlungen übernimmt die GKV zumindest 50 % der Kosten. Die andere Hälfte müssen Sie als Patient selber zahlen. Die anteilige Kostenbeteiligung der GKV erfolgt unter folgenden Bedingungen:

  • Als Kinderwunschpaar müssen Sie verheiratet sein.
  • Sie müssen beide 25 Jahre oder älter sein.  
  • Der Anspruch auf eine anteilige Kostenübernahme endet mit dem 40. Geburtstag der  Ehefrau oder dem 50. Geburtstag des Ehemanns.  
  • Sie müssen beide HIV- und Hepatitis-negativ sein.  
  • Von der Krankenkasse muss vor Therapiebeginn ein Behandlungsplan genehmigt  werden.  
  • Vor Beginn einer Inseminations-, IVF- oder ICSI-Behandlung müssen Sie von einem Facharzt beraten worden sein.

Die Anzahl der Behandlungen, an denen sich die GKV mit 50 % beteiligt, sind begrenzt auf maximal:  

  • 8 Inseminationszyklen ohne hormonelle Stimulation ("Spontanzyklus") oder  
  • 3 Inseminationszyklen mit hormoneller Stimulation ("Stimulierter Zyklus") oder  
  • 3 IVF- oder ICSI-Behandlungen.

Die folgenden Kostenangaben für die unterschiedlichen Therapien sind Orientierungswerte. Im Einzelfall einer Behandlung können die entstehenden Kosten abweichen (z. B. bei geringerem oder höherem Medikamentenbedarf, kürzerer oder längerer Behandlung).

Therapie Eigenanteil pro Zyklus Anzahl der möglichen Zyklen mit Kassenunterstützung
Zyklusbeobachtung Kostenlos  
Eibläschenuntersuchung und Eisprungauslösung Kostenlos  
Insemination ohne hormonelle Stimulation ca. EUR 100,- 8 Zyklen
Insemination mit Stimulation ca. EUR 435,- 3 Zyklen
IVF (inkl. Medikamente und Narkose) ca. EUR 1600,- 3 Zyklen
ICSI (inkl. Medikamente und Narkose) ca. EUR 1800,- 3 Zyklen

Einige Kassen übernehmen mehr als die 50% der Kosten! Üblicherweise müssen dazu beide Partner in diese Kasse wechseln. Der Kassenwechsel dauert zumindest 6 Wochen. Sprechen Sie uns an - wir haben die Erfahrung und beraten Sie zum optimalen Vorgehen!

Zusatzleistungen im Selbstzahlerverfahren

Folgende Leistungen werden von gesetzlichen und privaten Versicherungen üblicherweise nicht übernommen und müssen daher im Selbstzahlerverfahren mit Ihnen direkt abgerechnet werden:

Polkörper- oder Embryonenbiopsie Ca. EUR 218,- Euro (Basis 1 Eizelle), Ca. 100,-pro weitere Eizelle
Assisted Hatching (Schlüpfhilfe) Ca. EUR 191,- je Embryo
TESE-Aufbereitung für die ICSI Ca. EUR 152,-
Kryokonservierung von Spermien Ca. EUR 389,-
Kryokonservierung von befruchteten Eizellen Ca. EUR 396,- (bis zu 4x befruchtete, überzähligen Eizellen)
Kryokonservierung von Hoden- oder Eierstockgewebe Ca. EUR 468,-
Auftauzyklus (Kryotransferzyklus) Ca. EUR 503,-
"Social freezing" (Vorratslagerung von Eizellen) Ca. EUR 1210,- (4 Eizellen, weitere 4 Eizellen je Ca. EUR 134,-)
PICSI Ca. EUR 211,-
Ca-Ionophor Eizellaktivierung Ca. EUR 112,-

Es handelt sich bei den angeführten Kosten um Schätzungen für die ärztlichen Leistungen. Teilweise entstehen zusätzliche Kosten, z.B. für Medikamente oder Leistungen anderer Ärzte (Narkose, Humangenetik). Sprechen Sie uns bitte an, und lassen Sie sich die geschätzten Kosten genau erklären.